Pädiatrie

Behandlung von Entwicklungsstörungen und angeborenen Hirnschädigungen z.B.:

  • Störungen der Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Störung der höheren kognitiven Funktionen, Körperhaltung, Bewegung und Koordination
  • geistige und psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter und deren Funktionsstörungen,
    z.B. der Aufmerksamkeit, der Konzentration, der Ausdauer, des psychomotorischen Tempos und der Handlungsfähigkeit
  • Störung in der Problemlösung, Alltagsbewältigung, Körper- und Selbstwahrnehmung, zwischenmenschlichen Interaktion und im situationsgerechten Verhalten
  • UEMF
    (= Umschriebene Entwicklungsstörung motorischer Funktionen; Definition nach ICD-10, 2007: „… schwerwiegende Entwicklungsbeeinträchtigung der motorischen Koordination, die nicht allein durch eine Intelligenzminderung oder eine spezifische angeborene oder erworbene neurologische Störung erklärbar ist.")

Behandlungsinhalte

Wir setzen in unserer Arbeit folgende Methoden ein:

 

  • Aufgaben- und betätigungsorientiertes Arbeiten
  • COPM/ COSA
  • CO-OP (kognitiver Ansatz bei Kindern mit Koordinationsstörungen)
  • Graphomotorisches Training
  • Handschrifttraining
  • Feststellung der Händigkeit
  • Audiva, Norina Lauer und Audiolog 4 als computergestütztes Verfahren bei auditiven Wahrnehmungs- und Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen
  • Psychomotorik
  • SI (sensorische Integrationstherapie)
  • Marburger Konzentrationstraining
  • Testverfahren wie z.B. BOT, FEW-2, M-ABC 2, Mc Master Handwriting Protocol, DCD-Q
  • Soziales Kompetenztraining nach Maur-Lambert / Landgraf / Oehler
  • Videogestützte Elternarbeit
  • Tiergestützte Therapie